Noch Fragen?

Unsere Hotline und FAQs stehen Ihnen zur Verfügung

057070 - 116

Mo - Fr: 8:00 - 16:00

zu den FAQs

Hotline & FAQs

Noch Fragen?

Unsere Hotline und FAQs stehen Ihnen zur Verfügung
057070 - 116

Mo - Fr: 8:00 - 16:00

zu den FAQs
  • Sanierungscheck_1520x523.jpg

    Sanierungsscheck 2016

    PixelCloud So schnell kann's gehen

Thermische Sanierung / Sanierungsscheck 2016

Der Sanierungsscheck 2016

Schlau sparen - Energie sparen!

Ihr Haus ist nicht mehr ganz dicht? Sie heizen Ihr Geld zum Fenster hinaus? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, für ein Rund-um-Service.
Mit dem Sanierungsscheck vom Staat bekommt jeder, der thermisch saniert, von 3.3.2016 - 31.12.2016 bis zu 30 % der Sanierungskosten bzw. max. 8.000 Euro geschenkt – bei Verwendung von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen gibt es einen Zuschlag von max. 1.000 Euro.

Gefördert werden thermische Sanierungen im privaten Wohnbau für Gebäude, die älter als 20 Jahre sind (Datum der Baubewilligung). Förderungsfähig sind die Dämmung von Außenwänden und Geschoßdecken und die Erneuerung von Fenstern und Außentüren. Genauere Informationen dazu finden Sie im Informationsblatt zur Antragstellung Ein-/Zweifamilienhaus/Reihenhaus bzw. mehrgeschoßiger Wohnbau.

Der „Sanierungsscheck“ richtet sich an (Mit-)EigentümerInnen, Bauberechtigte oder MieterInnen eines Ein-/Zweifamilienhauses bzw. an WohnungseigentümerInnen und MieterInnen von Wohnungen im mehrgeschoßigen Wohnbau.

Wer thermisch saniert, sorgt dafür, dass die Energiekosten später nicht die Pension auffressen. Förderbare Maßnahmen und maximale Förderbeträge:

Übersicht Maßnahmen

Das noch zur Verfügung stehende Budget der Sanierungsoffensive finden Sie hier.

NEU 2016: Mustersanierung

Für besonders nachhaltige thermische Sanierungsmaßnahmen gibt es heuer erstmals die Möglichkeit, eine erhöhte Förderung im Rahmen einer „Mustersanierung“ zu erhalten. Die Höhe des Investitionskostenzuschusses für die Mustersanierung beträgt bis zu 8.000 Euro. Die besten Projekte werden nach Umsetzung prämiert und veröffentlicht. Mehr Informationen finden Sie im Informationsblatt für Ein-/Zweifamilienhaus/Reihenhaus.

Antragstellung

Die Antragstellung erfolgt ausschließlich über die Bausparkassenzentralen. Die Förderungsaktion startet mit 03.03.2016. Einreichungen sind bis 31.12.2016 möglich, allerdings können Anträge nur solange gestellt werden wie Budgetmittel vorhanden sind.

Bitte beachten Sie, dass der Förderungsantrag vor Umsetzung der Maßnahmen gestellt werden muss. Da im Zuge der Förderungsabwicklung der gesamte Schriftverkehr ausschließlich per E-Mail erfolgt, ist ein E-Mail-Kontakt verpflichtend im Antrag anzugeben.

Endabrechnung und Auszahlung

Die eingereichten Maßnahmen sind spätestens bis 31.12.2017 fertigzustellen und die Endabrechnungsunterlagen inkl. aller geforderten Unterlagen bis 31.03.2018 an die KPC zu übermitteln.

Die Förderung erhalten Sie nach Genehmigung des Antrages und nach Umsetzung Ihres Projektes. Voraussetzung ist die Übermittlung der Endabrechnung inklusive aller erforderlichen Unterlagen.

  • magazin_raumklima.jpg
    Einfach wohlfühlen!

    Lesen Sie wie Sie Ihr Raumklima optimieren und gleichzeitig Energiekosten senken können. Mehr...

Wichtige rechtliche Hinweise und Fußnoten

1 Definition Mustersanierung
- max. zulässiger HWB für Mustersanierung: 40 kWh/m2a bei einem A/V-Verhältnis ≥ 0,8 bzw. max. 25 kWh/m2a bei einem A/V-Verhältnis ≤ 0,2 (siehe Tabelle "HWB-Grenzwerte" auf www.sanierungsscheck16.at)
- Beheizung des Gebäudes mit min. 80 % erneuerbaren Energieträgern
2 von 7 Begleitmaßnahmen (siehe „Mustersanierung“ – alle Details)
- ein Energieausweis vom Bestandsgebäude und ein weiterer nach Umsetzung der geplanten Maßnahmen

 

2 Definition klimaaktiv Standard
- max. zulässiger HWB für den klimaaktiv Standard: 50 kWh/m2a bei einem A/V-Verhältnis >= 0,8 bzw. max. 30 kWh/m2a bei einem A/V-Verhältnis <= 0,2
für A/V-Verhältnis < 0,8 bzw. > 0,2 siehe Tabelle "HWB-Grenzwerte" auf www.sanierungsscheck2016.at
- ein Energieausweis vom Bestandsgebäude und ein weiterer mit den geplanten Maßnahmen

3 Definition guter Standard
- max. zulässiger HWB für einen guten Standard: 69 kWh/m2a bei einem A/V-Verhältnis >= 0,8 bzw. max. 34,5 kWh/m²a bei einem A/V-Verhältnis <= 0,2
für A/V-Verhältnis < 0,8 bzw. > 0,2 siehe Tabelle "HWB-Grenzwerte" auf www.sanierungsscheck2016.at
- ein Energieausweis vom Bestandsgebäude und ein weiterer mit den geplanten Maßnahmen

4 Bei Teilsanierung 50 % muss der HWB um mindestens 50 % reduziert werden.

Sanierungs-Hotline

Förderungsanträge

Informationsblätter

Mein GeldDarlehen|Stabil

Energiesparen mit dem Mein GeldDarlehen|Stabil.