Noch Fragen?

Unsere Hotline und FAQs stehen Ihnen zur Verfügung

057070 - 116

Mo - Fr: 8:00 - 16:00

zu den FAQs

Hotline & FAQs

Noch Fragen?

Unsere Hotline und FAQs stehen Ihnen zur Verfügung
057070 - 116

Mo - Fr: 8:00 - 16:00

zu den FAQs
  • Presse_1520x523.jpg

    Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Hier finden Sie laufend aktuelle Informationen und Veranstaltungsberichte von Wüstenrot.

  • Wüstenrot Vorstand 2018

Kennzahlen Wüstenrot Gruppe für das Geschäftsjahr 2017

  • Im Geschäftsjahr 2017 betrug die Konzernbilanzsumme 11.536,7 Millionen Euro; das ist ein Plus gegenüber 11.360,4 Millionen Euro im Jahr 2016.
  • Das Konzern EGT konnte von 28,0 Millionen Euro im Jahr 2016 auf 31,4 Millionen Euro im Jahr 2017 gesteigert werden.
  • Trotz einer nach wie vor sehr niedrigen Sparquote konnte auch bei den Bauspareinlagen mit 6.065,7 Millionen Euro gegenüber 5.846,5 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2016 ein Plus erzielt werden. Die Anzahl der Neuverträge (Spartarife) verzeichnet mit 212.042 neu abgeschlossenen Verträgen ebenfalls ein Plus gegenüber 2016 mit 211.571 Neuverträgen.
  • Die Ausleihungen betrugen 5.3070,0 Millionen Euro gegenüber 5.136,3 im Jahr 2016 und stiegen damit um 3,3 %. Im Bereich der Finanzierungsauszahlungen (inklusive Eigenmittel) konnte mit 991,3 Millionen Euro das zweitbeste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte erzielt werden.
  • Die verrechnete Prämie Gesamt in der Versicherungsgruppe erreichte mit 541,9 Millionen Euro annähernd das Vorjahresniveau von 550,6 Millionen Euro.
  • 2.396 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuten 2,1 Millionen Kundinnen in Österreich, der Slowakei, Kroatien und Ungarn.

Riess zufrieden mit außerordentlich guter Performance 2017

Die Hauptversammlungen der Bausparkasse Wüstenrot AG und der Wüstenrot Versicherung-AG haben die Jahresabschlüsse für das Geschäftsjahr 2017 einstimmig beschlossen.
Wüstenrot Generaldirektorin Dr. Susanne Riess zeigte sich sehr erfreut über das positive Geschäftsergebnis: „ Die Wüstenrot Gruppe hat in allen Bereichen eine außerordentlich gute Performance gezeigt. Trotz nach wie vor schwieriger Rahmenbedingungen und einer historisch niedrigen Sparquote von 6,4 % konnten wir im Einlagengeschäft zulegen und erzielten bei den Finanzierungsleistungen das zweitbeste Ergebnis der Unternehmensgeschichte. Auch die Versicherung leistete mit dem Finanzergebnis – es konnte eine Rendite von 3,1 % erwirtschaftet werden - einen wesentlichen Beitrag zum wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens. Die Wüstenrot Gruppe, die Bausparkasse und die Wüstenrot Versicherung konnten ihr EGT deutlich steigern,“ sagte Susanne Riess und dankte an dieser Stelle allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die dieses Ergebnis ermöglicht haben.

Wüstenrot ist neu aufgestellt

„Positive Geschäftsergebnisse und wirtschaftliche Erfolge sind in Zeiten anhaltender Niedrigzinsen, weitreichender regulatorischer Vorgaben und gesellschaftlicher Umbrüche - bedingt durch demographische Entwicklungen, Digitalisierung und Klimawandel - schon lange kein Selbstläufer mehr. Effiziente Strukturen, beste Servicequalität und ein innovatives Produktmanagement im Interesse der Kundin und des Kunden entscheidend heute mehr denn je, ob Unternehmen erfolgreich wirtschaften. Wir haben daher das Zeitfenster der letzten Jahre genützt und unsere Organisation neu aufgestellt. Damit ist sichergestellt, dass wir auch die nächsten Jahrzehnte als sicherer Finanzpartner unseren Kundinnen und Kunden zur Verfügung stehen,“ sagte Susanne Riess.

„Die im Geschäftsjahr 2016 begonnene und 2017 abgeschlossene Zusammenführung der neun Landesdirektionen zu drei Regionaldirektionen hat sich als richtiger Schritt erwiesen und zu einer deutlichen Effizienzsteigerung geführt. Darüber hinaus konnte mit der Schaffung eines einheitlichen Kundenbackoffices für Bausparkasse und Versicherung ein weiteres zentrales strukturelles Vorhaben im Geschäftsjahr 2017 umgesetzt werden, das schnellere Prozesse und damit auch ein noch besseres Service für unsere Kundinnen und Kunden sicherstellt“, erklärte Riess. Mit der Einrichtung des Management Boards konnte auch ein Vorstandsposten eingespart werden sagte Riess und bedankte sich bei dem für den Vertrieb zuständigen Vorstands Kollegen Mag. Erwin Mollnhuber, dessen Mandat mit 31.5 2018 endet.

Finanzvorstand Dr. Andreas Grünbichler übernimmt die Vertriebsaufgaben und der Bereich Marketing und Innovation ressortiert bei Generaldirektorin Dr. Susanne Riess.
Neu ist die Funktion des Chief Sales Officer, die Herr Manuel Tauchner, MBA am 01.04.2018 als Mitglied des Management Board übernommen hat. Manuel Tauchner war bisher Regionaldirektor der Region West. Er berichtet an Vorstandsdirektor Dr. Andreas Grünbichler, Marktvorstand der Wüstenrot Gruppe.
Die Leitung der Regionaldirektion West, die künftig aus Vorarlberg, Tirol und Salzburg besteht, verantwortet seit 01.04.2018 Manuel Bichler.

Ausblick 2018 mit positivem Trend

Auch für das Geschäftsjahr 2018 erwartet Susanne Riess ein positives Ergebnis, denn sowohl im Bereich Bausparen als auch bei der Versicherung zeige sich ein positiver Trend mit Ergebnissen, die über den Planzielen liegen.
Besonders erfreulich seien die Ergebnisse im Neugeschäftsbereich der Finanzierung mit einem deutlichen Plus gegenüber dem Vorjahr.

Ergebnisse Geschäftsjahr 2017 Bausparkasse Wüstenrot AG

Finanzierungsleistungen: zweitbestes Ergebnis in der Unternehmensgeschichte
„Wüstenrot konnte sich auch 2017 als einer der führenden Finanzierungspartner am heimischen Bausparmarkt behaupten“, freute sich Susanne Riess, denn mit einer Finanzierungsleistung von 843,4 Millionen Euro (inklusive Eigenmittel) konnte das zweitbeste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte erzielt werden. Die Bausparkassen würden im Bereich der Wohnraumbeschaffung, der Sanierung, der Pflege und Bildungsvorsorge einen unverzichtbaren und gesellschaftlich wertvollen Beitrag leisten. Davon würden die Bausparkunden aber auch die heimische Wirtschaft ganz klar profitieren, so Riess.

Die Bausparausleihungen übertreffen mit 4.832,2 Millionen Euro das Vorjahresniveau von 4.734,9 Millionen Euro.

Plus im Neugeschäft Sparverträge gegenüber 2016
„Trotz des anhaltenden niedrigen Zinsniveaus und einer historisch niedrigen Sparquote von
6,4 % bei den privaten Haushalten in Österreich konnte die Bausparkasse Wüstenrot AG im Geschäftsjahr 2017 im Bereich der Bauspareinlagen mit 5.469,1 Millionen Euro das Vorjahresniveau von 5.269,0 Millionen Euro überbieten. Mit 178.023 neuen Sparverträgen wurde auch in diesem Bereich ein Plus gegenüber dem Vorjahr erzielt“, zeigte sich Riess zufrieden.

Gewinnsteigerung von plus 44 % gegenüber 2016
„Die Bausparkasse Wüstenrot konnte das Geschäftsjahr 2017 mit einem EGT von 23,9 Millionen Euro gegenüber 16,6 Millionen im Geschäftsjahr 2016 sehr erfolgreich abschließen. Dieser Wert bedeutet eine Gewinnsteigerung um rund 44 % gegenüber dem Vorjahr. Dies ist ein Beweis unserer erfolgreichen Retailstrategie“, sagte Vorstandsdirektor Dr. Andreas Grünbichler, Marktvorstand der Wüstenrot Gruppe.
„Mit einer Kernkapitalquote von 14,7 % und einer Gesamteigenmittelquote von 18,6 % verfügt die Bausparkasse Wüstenrot AG über eine ausgezeichnete Eigenmittelausstattung.

Ergebnisse Geschäftsjahr 2017 Wüstenrot Versicherungs-AG

Gewinnsteigerung von plus 19 % gegenüber 2016
Besonders erfreulich sehen wir auch die Gewinnsteigerung in der Wüstenrot Versicherungs-AG mit einem EGT von 16, 4 Millionen Euro gegenüber 13,8 Millionen Euro 2016 und dies trotz weiterer Zuführungen zur Zinszusatzrückstellung.“, sagte Andreas Grünbichler.

„Durch die Zuweisungen zur freien Rücklage von 17,9 Millionen Euro konnte auch in diesem Jahr die Stärkung der Eigenmittel der Gesellschaft erfolgreich umgesetzt werden.
Getragen wird der wirtschaftliche Erfolg nicht unwesentlich vom Finanzergebnis. Unter schwierigen Marktbedingungen konnte eine Rendite von 3,1 % erwirtschaftet werden“, erklärte Andreas Grünbichler.

„Das Geschäftsvolumen, die verrechnete Prämie über alle Bilanzabteilungen, reduzierte sich wegen des gegenüber dem Vorjahr gesunkenen Neugeschäfts in der Lebensversicherung und bewusster Bestandsreduktionen in der Schaden-/Unfallversicherung im Zuge von Sanierungsmaßnahmen geringfügig um 1,3 % und beläuft sich auf 479,7 Millionen Euro gegenüber 486,2 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2016“ sagte Vorstandsdirektor Mag. Gerald Hasler.

"Auch das Neugeschäft gegen laufende Prämie in der Lebensversicherung konnte mit 14,2 Millionen Euro Jahresnettoprämie auf dem hohen Niveau des Vorjahres gehalten werden. In der Schaden-/Unfallversicherung wurden Bestandssanierungen durchgeführt und damit bewusst auf die hohen Wachstumsraten der vergangenen Jahre verzichtet. Mit einer Combined Ratio vor Rückversicherung von 99,7% waren Gebäude- und Kaskoversicherung im Jahr 2017 aufgrund erhöhter Schadenbelastungen durch einzelne Großereignisse aus Naturgefahren etwas weniger profitabel als 2016“, erläuterte Gerald Hasler.

Die Wüstenrot Gruppe in der CEE-Region im Geschäftsjahr 2017

Die Wüstenrot Gruppe hat sich in der CEE-Region auf den Bausparmärkten in der Slowakei, in Kroatien und in Ungarn erfolgreich positioniert. In der Slowakei ist Wüstenrot zusätzlich mit einer Kompositversicherung und seit 2012 in Kroatien mit einer Lebensversicherung vertreten.

Ergebnisse Wüstenrot stavebná sporiteľňa, a.s., Bratislava
Die slowakische Bausparkasse war insbesondere beim Kreditneugeschäft am Markt erfolgreich. So konnte die Auszahlung neuer Zwischendarlehen um 46% gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Auch das Geschäft mit Bauspareinlagen entwickelte sich positiv, ersichtlich an der Steigerung der Bauspareinlagen im Bestand um 5% im Vergleich zum Vorjahr. Durch starkes Kreditwachstum, effizientere Prozesse und Kostensenkungen konnte das EGT in 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 39% auf 2 Millionen Euro erhöht werden.

Ergebnisse Wüstenrot poist’ovna a.s., Bratislava
Die verrechnete Prämie der Wüstenrot Versicherung Slowakei im Jahr 2017 betrug 57,2 Millionen Euro und erreichte damit nicht ganz das Vorjahresniveau. Das EGT nach lokaler Rechnungslegung von 6,1 Millionen Euro stellte eine deutliche Steigerung gegenüber dem Wert aus dem Vorjahr (5,5 Millionen Euro) dar.

Wüstenrot stambena štedionica d.d., Zagreb im Jahr 2017
Auch die kroatische Bausparkasse konnte das Finanzierungsgeschäft im Vergleich zum Vorjahr im Jahr 2017 massiv ausbauen und Darlehen in der Höhe von 260 Millionen Kuna (35 Millionen Euro) abschließen. Die neu abgeschlossenen Bausparverträge konnten trotz einer Reduktion der Bausparprämie auf Vorjahresniveau gehalten werden.
Die Gesellschaft erwirtschaftete im Jahr 2017, nach lokaler Rechnungslegung, ein EGT in Höhe von 0,3 Millionen Euro.
Die Wüstenrot Lebensversicherung Kroatien erzielte im Jahr 2017 eine verrechnete Prämie von 5,3 Millionen Euro.

Fundamenta-Lakáskassza Bausparkasse Zrt. Budapest im Jahr 2017 (at equity konsolidiert)
Die ungarische Bausparkasse Fundamenta-Lakáskassza Bausparkasse Zrt. Budapest, an der die Bausparkasse Wüstenrot eine Beteiligung hält, konnte im Jahr 2017 sowohl im Einlagenneugeschäft als auch im Kreditneugeschäft die Volumina steigern. So wurden das Neugeschäftsvolumen im Einlagengeschäft um 17% und im Kreditgeschäft um 12% (klassische Bauspardarlehen) bzw. 10% (Zwischendarlehen) und 16% (Sofortzwischendarlehen) im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Das EGT in der Höhe von 22,0 Millionen Euro liegt auf Vorjahresniveau.

Pressemitteilungen Archiv

Pressesprecherin

Dr. Andrea Krametter, MBA

Warum Cookies?

cookie_bar_kamel_hd.jpg

Um unsere Webseite inhaltlich an Ihre Bedürfnisse anzupassen und das Besuchserlebnis für Sie bestmöglich zu gestalten, verwenden wir Cookies. So können wir Ihnen relevante Inhalte auch auf Seiten unserer Partner ausspielen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Um fortzufahren klicken Sie bitte auf OK. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.