Noch Fragen?

Unsere Hotline und FAQs stehen Ihnen zur Verfügung

Für Sie erreichbar:

Mo - Fr 08.00 - 16.00

Zu den FAQs

Hotline & FAQs

Noch Fragen?

Unsere Hotline und FAQs stehen Ihnen zur Verfügung
Für Sie erreichbar:

Mo - Fr 08.00 - 16.00

Zu den FAQs
  • Presse_1520x523.jpg

    Pressemitteilungen

  • Vorstand_Wuestenrot_Gruppe.jpg

Kennzahlen Konzern

Mit einem Konzern EGT von 45,2 Millionen Euro konnte die Wüstenrot Gruppe im Geschäftsjahr 2015 ein deutliches Plus gegenüber dem Vorjahresergebnis von 33,4 Millionen Euro erwirtschaften.

Die Konzernbilanzsumme betrug 11.359,8 Millionen Euro und erreichte damit das Vorjahresniveau von 11.379,7 Millionen Euro.

Mit insgesamt 2.537 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreute die Wüstenrot Gruppe 2,2 Millionen Kundinnen und Kunden.

Gemeinsam profitabel wachsen und den Wandel als Chance begreifen

Die Hauptversammlungen der Bausparkasse Wüstenrot AG und der Wüstenrot Versicherungs-AG haben die Jahresabschlüsse für das Geschäftsjahr 2015 einstimmig beschlossen. "Die Wüstenrot Gruppe hat das Geschäftsjahr 2015 trotz schwieriger Marktbedingungen erfolgreich abgeschlossen. Neben der anhaltenden Niedrigzinsphase sind kontinuierlich steigende Anforderungen an die Eigenmittelausstattung und die Implementierung regulatorischer Vorgaben infolge der Finanzkrise 2008 zentrale Herausforderungen für die Finanzbranche. Damit stehen Europa weit weniger Ressourcen für die Bereiche Innovation und deren technische Umsetzung zur Verfügung. Eine kritische Entwicklung mit Blick auf die vielfältigen Herausforderungen im Zuge der Digitalisierung, an der kein Weg vorbeiführt, um Ertragschancen zu sichern und im Wettbewerb mit anderen Branchen-fernen Anbietern und FinTech-Start-Ups bestehen zu können“, sagte Wüstenrot Generaldirektorin Dr. Susanne Riess.

„Die Wüstenrot Gruppe beweist seit 90 Jahren sehr erfolgreich, dass sie die Kernwerte der Marke wie Sicherheit und langfristige Planbarkeit mit modernen Trends in Verbindung setzt und dadurch den Erfolg des Unternehmens sicherstellt: im Produktbereich, wo Wüstenrot im vergangenen Geschäftsjahr als erstes Versicherungsunternehmen das Krebsvorsorge Produkt Lebens:Wert in Kooperation mit der Österreichischen Krebshilfe am Markt etablieren konnte. Ein weiteres erfolgreiches Beispiel ist die im April 2016 präsentierte Internetplattform Klickmal.at, ein ganz wesentlicher Schritt in Richtung Digitalisierung und Schritt weise Umsetzung eines Omni Channel Vertriebs“, sagte Susanne Riess.

Besonders erfreulich sei laut Riess das klare Plus im Bereich der Finanzierungsleistungen und der deutliche Zugewinn an Marktanteilen für Wüstenrot, ein Trend der sich auch 2016 fortsetze, was auch beweise, welch große Bedeutung das Bausparen für die Wohnraumbeschaffung, die Sanierung oder die Vorsorge für Pflege und Bildung habe, so Riess. Auch den Bereich des Wohnens sieht Riess im Wandel, denn gesellschaftliche Trends würden nicht nur ein Mehr an Wohnbauten erfordern sondern auch neue Wohnformen, wie Mehr-Generationen-Wohnmodelle oder betreute und integrierte Wohnmodelle für die Generation 65 Plus. Riess zeigte sich überzeugt, dass das Bausparen auch weiterhin zu den beliebtesten Spar-und Anlageformen zählen werde, und betonte, dass die Wüstenrot Gruppe mit dem richtigen Maßnahmen Mix im Produktbereich und im Vertrieb nachhaltig positive Betriebsergebnisse erwirtschaften werde.  

Ergebnisse Geschäftsjahr 2015

Bausparkasse Wüstenrot AG

Die Bausparkasse Wüstenrot AG konnte bei den Finanzierungsauszahlungen (inklusive Eigenmittel) ein Plus von 36,4 % auf 792, 2Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr erzielen. Der Marktanteil konnte von 24,1 % auf 29,6 % gesteigert und damit der zweite Platz innerhalb des österreichischen Bausparmarktes erreicht werden. Vorstandsdirektor Mag. Erwin Mollnhuber unterstrich, dass der Bereich der Finanzierung weiterhin zu den strategischen Schwerpunkten zähle und den Mehrwert der Wüstenrot Gruppe als Bausparkasse und Versicherung unter einem Dach deutlich sichtbar mache, denn individuelle Lösungen aus einer Hand reichend von der Finanzierung über die Vorsorge und die passende Versicherung seien in dieser Form einzigartig, so Mollnhuber. Dass der positive Trend im Finanzieren auch 2016 anhalte und Wüstenrot im 1. Quartal zur Nummer 1 am Bausparmarkt aufstieg bestätige die Richtigkeit dieser strategischen Ausrichtung, betonte Mollnhuber.

Im Bereich der Bausparausleihungen konnte das Vorjahresniveau von 4.317,3 Millionen Euro mit 4.448,2 Millionen Euro übertroffen werden.

Trotz des anhaltend niedrigen Zinsniveaus und einem weiterhin rückläufigen Trend bei den allgemeinen Spareinlagen privater Haushalte konnte die Bausparkasse Wüstenrot-AG im Geschäftsjahr 2015 im Bereich der Bauspareinlagen mit 5.246,9 Millionen Euro das Vorjahresergebnis von 5.274,0 Millionen Euro halten. Das Neugeschäft betrug 217.791 Stück.

„Die Bausparkasse Wüstenrot AG konnte mit einem EGT von 22,9 Millionen Euro das Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr von 22,3 Millionen Euro leicht steigern. Durch eine starke Integration des Kundengeschäfts in die Aktiv-Passiv-Steuerung und die starke Konzentration auf das Kundengeschäft, ist es möglich mit einer gesunden und nachhaltigen Bilanzstruktur zu wachsen. Die niedrigen Marktzinssätze hatten, wie auch schon in den Vorjahren, einen maßgeblichen Einfluss auf den Rückgang im Zinsertrag und Zinsaufwand, wodurch die Zinsmarge sich insgesamt reduzierte. Das Betriebsergebnis konnte aber im Vergleich zum Vorjahr (ohne Einmaleffekte 2014) mit 21,5 Millionen Euro relativ stabil gehalten werden“, sagte Vorstandsdirektor Dr. Andreas Grünbichler, CFO der Wüstenrot Gruppe.
Die Bausparkasse Wüstenrot AG verfügt auch weiterhin über eine sehr solide Eigenmittelausstattung. „Die neuen regulatorischen Liquiditätsvorschriften nach Basel III sind bereits jetzt erfüllt, sogar jene, die nach Auslaufen der Übergangsbestimmungen erst 2018 zu erfüllen wären", sagte Grünbichler.

Die Wüstenrot Versicherungs-AG

Die Wüstenrot Versicherung konnte im Geschäftsjahr 2015 eine Steigerung der verrechneten Prämie über alle Bilanzabteilungen um plus 2,7 % erzielen, das sind 494,1 Millionen Euro gegenüber 481,2 Millionen Euro im Jahr 2014.

„Trotz außerordentlicher Aufwendungen für die Zinszusatzrückstellung in der Lebensversicherung und gegenüber dem Vorjahr gestiegener Versicherungsleistungen in der Schaden-/Unfallversicherung wurde ein EGT von 22,0 Millionen Euro erwirtschaftet, das ist ein Plus von 7,3 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr,“ sagte Vorstandsdirektor Mag. Gerald Hasler. Als Voraussetzung für diesen Erfolg nannte Hasler eine klar definierte Produktpolitik mit langfristig stabilen Rahmenbedingungen für Kunden und Vermittler.

"Das Ergebnis der Kapitalveranlagung lag bei 158,7 Millionen Euro und somit um 1,2% über dem Vorjahresergebnis. Unter schwierigen Marktbedingungen konnte eine Rendite von 3,8 % erwirtschaftet werden, die auch eine entsprechende Zuführung zur Gewinnbeteiligung der Versicherungsnehmer in der Lebensversicherung ermöglichte“ sagte Vorstandsdirektor Dr. Andreas Grünbichler.

Ergebnisse CEE Töchter und Beteiligungen

Die Wüstenrot Gruppe hat sich in der CEE-Region auf den Bausparmärkten in der Slowakei, in Kroatien und in Ungarn erfolgreich positioniert. In der Slowakei ist Wüstenrot auch mit einer Kompositversicherung vertreten und seit 2012 mit einer Lebensversicherung in Kroatien.

AG und die deutsche Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) im Dezember 2015 ihre Beteiligungen in Tschechien und der Slowakei. Damit hält die Bausparkasse Wüstenrot AG 100 % an der Wüstenrot stavebná sporitel’na, a.s., Bratislava und hat sich vom tschechischen Markt zurückgezogen.

Die slowakische Bausparkasse hatte ihren strategischen Schwerpunkt im Jahr 2015 im Bereich Finanzieren und konnte ein Plus von 10,4 % gegenüber dem Vorjahr erzielen. Die Anzahl der vermittelten Bausparverträge lag auch 2015 auf hohem Niveau.

Als Ergebnis eines strikten Kosten- und Prozessmanagements konnte ein EGT nach lokaler Rechnungslegung von 2,1 Millionen Euro erwirtschaftet und somit ein Plus von 26 % gegenüber dem Vorjahresergebnis erzielt werden.

Die verrechnete Prämie der Wüstenrot Versicherung Slowakei verblieb mit 59,9 Millionen Euro annähernd auf Vorjahresniveau. Mit einem EGT nach lokaler Rechnungslegung von 5,4 Millionen Euro konnte ein Plus von 46 % gegenüber dem Vorjahr erzielt werden.

Die kroatische Bausparkasse Wüstenrot stambena štedionica d.d. erzielte mit 22.100 neu abgeschlossenen Sparverträgen ein Plus von 6 % gegenüber dem Vorjahr. Auch im Bereich der Finanzierungsleistungen konnte mit einem Ergebnis von 24,4 Millionen Euro das Vorjahresergebnis deutlich übertroffen werden. Das EGT nach lokaler Rechnungslegung liegt bei 1,0 Million Euro.

Die Wüstenrot Lebensversicherungs AG Kroatien erzielte im Bereich der verrechneten Prämie 3,4 Millionen Euro gegenüber 2,9 Millionen Euro im Jahr 2014 und konnte damit den Marktanteil gegenüber dem Vorjahr geringfügig steigern.

Die ungarische Bausparkasse Fundamenta-Lakáskassza Bausparkasse Zrt. Budapest, an der die Bausparkasse Wüstenrot eine Beteiligung hält, war im Jahr 2015 einer der größten Baufinanzierer auf dem ungarischen Markt. Sowohl die abgeschlossenen Bausparverträge konnten im Vergleich zum Vorjahr mit über 13 % auf 157.700 Stück deutlich gesteigert werden, als auch die Finanzierungsauszahlungen um plus 23 % auf über 261,6 Millionen Euro erhöht werden. Das EGT lag mit 26,0 Millionen Euro auf sehr hohem Niveau.

Presseartikel

Warum Cookies?

cookie_bar_kamel_hd.jpg

Um unsere Webseite inhaltlich an Ihre Bedürfnisse anzupassen und das Besuchserlebnis für Sie bestmöglich zu gestalten, verwenden wir Cookies. So können wir Ihnen relevante Inhalte auch auf Seiten unserer Partner ausspielen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Um fortzufahren klicken Sie bitte auf OK. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.