Konto & Versicherung

10 Dinge, für die es sich zu sparen lohnt

Es gibt viele Gründe, warum sich Sparen lohnt. Wenn du dir größere Wünsche erfüllen willst, kannst du damit gar nicht früh genug anfangen: Reisen und Auslandsaufenthalte, Möbel für die erste Wohnung, Computer, Führerschein, das erste Auto oder eine Reise: Wer frühzeitig Geld zur Seite legt, hat Geld, wenn es gebraucht wird. Das Jugendkonto FIRST unterstützt junge Menschen zwischen 14 und 18 Jahren dabei, ihre Ziele zu erreichen. Ohne Kontoführungsgebühr und ohne Unterschrift der Eltern. Aber inklusive App, modernem eBanking und Bankkarte.

Lesedauer: 7 Min.

Jugendliche wollen ihr eigenes Leben. Die Wünsche werden größer. Und nur wenige haben das Glück, dass die Eltern für alles bezahlen. Für die anderen bleibt nur: eigenes Geld verdienen - und sparen. Junge Menschen dürfen in Österreich ab 15 Jahren arbeiten. Und schon 14-Jährigen mit leichten Tätigkeiten Geld verdienen. Ob Babysitten, Nachhilfe oder Zeitungen austragen: Du hast nicht nur in den Ferien viele Möglichkeiten, dein Taschengeld aufzubessern. Wenn du etwas beiseite legst, kannst du größer denken. Wir stellen dir zehn Projekte vor, für die es sich lohnt, jetzt mit dem Sparen anzufangen.

1. Deine erste Wohnung

Ein großer Schritt: die erste eigene Wohnung.
Ein großer Schritt: die erste eigene Wohnung.

Endlich auf eigenen Beinen stehen. Für die meisten jungen Menschen sind die eigenen vier Wände der Inbegriff von Freiheit. Doch eine Wohnung kostet Geld – auch wenn du mit Freund oder Freundin zusammenziehst. Neben der ersten Miete ist in der Regel eine Kaution von 2-3 Monatsmieten zu entrichten. Und dann ist ja noch nichts drin. Dein Jugendzimmer willst du wahrscheinlich nicht mitnehmen. Also kommst du nicht darum herum, das eine oder andere Möbelstück anzuschaffen. Dazu kommen im Zweifelsfall teure Geräte wie Waschmaschine oder Kühlschrank. Und schließlich eine komplette Haushaltsausstattung: Vorhänge, Lampen, Bettwäsche, Geschirr und, und, und. Was du alles beim Bezug der ersten Wohnung brauchst oder brauchen kannst, erfährst du in unserer Checkliste.

2. Studienzeit und Ausbildung

Viel lernen, wenig verdienen: Ausbildung
Viel lernen, wenig verdienen: Ausbildung

Wenn du nicht sofort in einen Job startest, wirst du nach der Schule eine Ausbildung oder ein Studium absolvieren. Auszubildende erhalten eine Vergütung, Studenten können Studienbeihilfe oder eine Wohnbeihilfe beantragen. So oder so ist das nicht viel Geld. Wirst du nicht großzügig von den Eltern unterstützt, werden die Jahre bis zum ersten Job also knapp. Solange du noch kostenfrei im „Hotel Mama” wohnst, kannst du dir für den nächsten Lebensabschnitt einen Geldpolster zulegen.

3. Ein Jahr dazwischen

Vielen jungen Menschen fällt es schwer, sich zu entscheiden, was sie in den nächsten 30 bis 40 Jahre beruflich machen möchten. Wenn dein Berufsziel am Ende der Schulzeit oder nach einer Ausbildung noch nicht feststeht, hilft dir vielleicht ein Orientierungsjahr. Ein „Gap Year”, ein Jahr dazwischen, kannst du nutzen, um dir über deine Wünsche und Ziele klar zu werden, um Erfahrungen zu sammeln und um etwas von der Welt zu sehen. Dafür bieten sich viele Möglichkeiten im In- und Ausland: Praktika, ein Au-pair-Aufenthalt oder ein Freiwilliges Soziales Jahr. Dabei wirst du viel erleben, aber wenig verdienen. Deshalb lohnt es sich, für dieses Jahr Geld zurückzulegen.

4. Auslandssemester oder Auslandsstudium

Eine wichtige Erfahrung: Auslandsstudium
Eine wichtige Erfahrung: Auslandsstudium

Ein Auslandsstudium ist eine wichtige Erfahrung – auch wenn es nur ein oder zwei Semester sind. Du lernst eine Sprache und ein Land kennen, lernst die Fähigkeit, dich in einer neuen Umgebung zurechtzufinden und dich selbst zu organisieren. Ein Auslandsstudium macht sich außerdem gut im Lebenslauf und ist bei der Karriere von Vorteil.

Studienaufenthalte in der EU und einigen weiteren Ländern werden vom Erasmus+ Programm gefördert: Studiengebühren entfallen, außerdem gibts eine monatliche Fördersumme. Die variiert je nach Gastland, ist aber in jedem Fall knapp bemessen. Hast du Geld gespart, wirst du es in deinem Gastland leichter haben und kannst dich besser auf das Studium konzentrieren.

Für ein Studium außerhalb des Erasmus-Programms, beispielsweise in den Vereinigten Staaten, brauchst du besonders viel Geld.  Hier musst du Studiengebühren zahlen und, anders als in der EU, darfst du dort nicht arbeiten. Mehr Infos zum Thema Auslandsstudium findest du hier.

5. Reisen

Vor dem Berufsstart: die beste Zeit für eine große Reise.
Vor dem Berufsstart: die beste Zeit für eine große Reise.

Reisen ist eine Quelle der Inspiration. Bevor du beruflich durchstartest, hast du die Gelegenheit, längere Reisen zu unternehmen – beispielsweise vor oder nach dem Studium oder einer Ausbildung. Dabei kannst du unvergessliche Erfahrungen machen. Ein paar Wochen per Interrail durch Europa gondeln – das macht man, wenn man jung ist. Hat die Karriere erst begonnen, dient der Urlaub oft nur noch der Erholung vom Stress.

Aber Reisen kostet Geld. Work & Travel, also im Ausland arbeiten, ist eine Möglichkeit, günstiger zu reisen, ohne weniger zu erleben. Doch trotzdem: Je mehr Geld du für deine Traumreise zurückgelegt hast, desto entspannter kannst du sie genießen.

6. Hard- und Software

Ohne Computer geht heute fast nichts mehr. Das fängt schon in der Schule an. Für Ausbildung, Studium oder im Berufsleben sind sie unverzichtbar. Wenn du frühzeitig beginnst, deine digitalen Fähigkeiten zu trainieren, wirst du später davon profitieren. Damit du mithalten kannst, lege dir rechtzeitig einen leistungsstarken Rechner neuerer Generation zu. Am besten ein Notebook, dann bist du flexibel, kannst es zu Hause, an der Uni, im Job oder während eines Auslandsaufenthalts nutzen.

Weißt du schon, in welche Richtung du beruflich gehen willst? Dann kannst du dich schon vor einer Ausbildung oder einem Studium mit Profi-Software auf dein Interessensgebiet vorbereiten. 

7. Leidenschaften

Manche Leidenschaft erfodert kospieliges Equipment.
Manche Leidenschaft erfodert kospieliges Equipment.

Jeder Mensch braucht einen Ausgleich. Wenn Sportarten wie Fußball oder Schwimmen zu deinen Hobbys zählen, kommst du finanziell günstig davon. Andere Sportarten und Leidenschaften erfordern kostspieliges Equipment. Fotografierst du mit künstlerischem Ehrgeiz, wirst du dir eine gute Kamera, Objektive und eine Software für Bildarchivierung und -bearbeitung zulegen wollen.

Mit Erspartem kannst du dir leisten, was dir Freude macht. Und spielst du beispielsweise ein Musikinstrument, willst du beim Kauf eines Klaviers, einer Geige oder eines Schlagzeugs keine Kompromisse bei der Qualität machen.

8. Führerschein

Er ist der Klassiker für junge Sparer. Vielen gilt der Führerschein als Nachweis des Erwachsenseins. Dazu gehört noch manches andere. Doch je früher du die Lizenz zum Fahren in der Tasche hast, desto besser. Selbst wenn du nicht vorhast, dir ein Auto zuzulegen, erwirbst du die Möglichkeit, am Carsharing teilzunehmen, Dinge von A nach B zu transportieren oder im Beruf einen Dienstwagen einzusetzen. Je nach Anzahl der Fahrstunden musst du mit bis zu 2.000 Euro für die Fahrerlaubnis rechnen. Übrigens: Bei Wüstenrot genießen junge Fahrerinnen und Fahrer alle Vorteile ohne Einschränkung, klick dich durch.

9. Individuell unterwegs

Spaßig oder sportlich unterwegs mit dem eigenen Zweirad
Spaßig oder sportlich unterwegs mit dem eigenen Zweirad

Mobilität bedeutet Freiheit und Teilnahme am Leben. Zwar ist das eigene Auto im Hinblick auf Klima- und Umweltschutz etwas in Verruf geraten. Doch gerade in ländlichen Regionen bleibt es unverzichtbar um Freunde zu besuchen, zur Schule oder zur Ausbildungsstelle zu kommen, zum Einkaufen. Selbst wenn du dich für einen kleinen Gebrauchtwagen entscheidest, kosten Anschaffung, Unterhalt und anfallende Reparaturen viel Geld. Und vorher brauchst du ja noch den Führerschein.

Wenn du in der Stadt lebst und an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden bist, kannst du dir in puncto Mobilität andere Sparziele setzen: Mit einem Fahrrad, einem E-Bike bist du sportlich und umweltfreundlich unterwegs. Auch mit einem Motorroller machst du dich vor allem während der Sommermonate unabhängig von Bus und Tram. Besonderen Spaß macht es, sich auf dem Roller zu zweit den Fahrtwind ins Gesicht wehen lassen. Ob motorisiert oder nicht – auch ein gutes Zweirad ist eine größere Investition.

10. Notgroschen

Das Leben ist voller Überraschungen. Und nicht alle sind erfreulich. Ganz gleich, ob du in einen Unfall verwickelt wirst, das Auto streikt, eine teure Zahnbehandlung fällig wird oder eine saftige Betriebskostennachzahlung ins Haus flattert: Einen Notgroschen solltest du auf der hohen Kante haben, damit du im Ernstfall nicht bei Eltern oder Freunden betteln gehen musst.

Den Geldpolster kannst du dir auf deinem FIRST-Konto anlegen. Vor vielen finanziellen Risiken kannst du dich auch mit einer Versicherung schützen. Eine Haus&Heim-Versicherung deckt Schäden in deiner Wohnung ab und enthält auch eine Haftpflichtversicherung. Bei einem Freizeitunfall deckt die gesetzliche Krankenversicherung nicht alle möglichen Folgekosten ab. Hier hilft eine private Unfallversicherung.

Fazit:

Als junger Mensch hast du nicht nur das Leben, sondern auch viele Anschaffungen vor dir. Beides kostet Geld. Wenn du neben deinem Taschengeld und dem Geld, das dir die Oma zusteckt, noch einen Ferien- oder einen Nebenjob hast, brauchst nicht alles Geld für den alltäglichen Konsum. Wenn du über einen längeren Zeitraum einen Teil zurücklegst, hast du mehr vom Geld. Es hilft dir bei der Verwirklichung größerer Wünsche und Ziele. Das Jugendkonto FIRST bietet, was du zum Sparen brauchst. Und es ist besonders günstig: Eröffnung, Kontoführung, Online-Banking und eine Bankkarte sind für alle zwischen 14 und 19 Jahren kostenlos. Du kannst ganz frei entscheiden und über dein Geld verfügen. Die Unterschrift deiner Eltern ist nicht notwendig. Und zum perfekten Ansparkonto wird dein FIRST mit den Sparprodukten von Wüstenrot: Sparkonto, Festgeldkonto oder Bausparen. Alle Infos findest du hier

Irrtum, Änderungen und Tippfehler vorbehalten.

Cookies

Um das Besuchserlebnis auf unserer Website bestmöglich zu gestalten, verwenden wir Cookies. Wir setzen Notwendige Cookies, um eine technisch einwandfreie und sichere Nutzung gewährleisten zu können. Für die Anzeige personalisierter Inhalte und einer Verbesserung unserer Website kannst du Marketing-Cookies und Analyse-Cookies zustimmen. Mit deinem Klick auf "Alle Cookies akzeptieren" stimmst du zu, dass diese Cookies von uns und von Partnerdiensten verwendet werden dürfen. Damit erhalten auch Partnerdienste in den USA (wie zB Google) deine Daten. Deine Datenschutzrechte sind dadurch unter Umständen weder durch Gesetze in den USA noch durch Vereinbarungen mit den herangezogenen Drittanbietern hinreichend geschützt, da nach der Judikatur des Europäischen Gerichtshofes derzeit in den USA kein angemessenes Datenschutzniveau besteht. Dies betrifft insbesondere deine Rechte auf Geheimhaltung vor US-Behörden und Rechtsbehelfe gegen Rechtsverletzungen. Deine Zustimmung ist freiwillig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in den Cookie Einstellungen im Footer widerrufen werden. Näheres erfährst du in unserer Cookie Information

Diese Cookies sind für das technische Funktionieren unserer Website und um Betrug zu Ihrer Sicherheit zu verhindern erforderlich. Diese können nicht abgewählt werden. 

Diese Cookies ermöglichen es uns, die Aktivitäten auf unserer Website sowie deren Nutzung zu analysieren. Dadurch können wir unsere Website laufend verbessern und die Benutzererfahrung optimieren. Mehr erfahren.

Diese Cookies ermöglichen es uns, personalisierte und interessengerechte Werbung anzuzeigen und die Effektivität und Optimierung unserer Werbekampagnen auszuwerten. Mehr erfahren.