176961098
Mein Geld

Wachsendes Geldvermögen - so reich ist Österreich

Österreich wird immer reicher. Das Geldvermögen der privaten Haushalte wächst seit Jahren kontinuierlich. Besonders im Jahr 2020 machte es sogar einen Sprung nach oben.

Artikel aus 2021

Lesedauer: 4 Min.

Das Geldvermögen der privaten Haushalte in Österreich hat im Jahr 2021 einen Höchststand erreicht. Nach jüngsten Zahlen der Österreichischen Nationalbank betrug es im September 2021 801 Milliarden brutto (Das Bruttogeldvermögen ist der Bestand an Zahlungsmitteln zuzüglich Forderungen. Zieht man die Verbindlichkeiten ab, erhält man das Nettovermögen). 

Beim Geldvermögen pro Kopf liegt Österreich unter den entwickelten Ländern im Mittelfeld. Weit hinter Spitzenreitern wie den USA und der Schweiz, auch hinter dem Vereinigten Königreich und Frankreich, aber vor Deutschland und Italien. 

03 Infografik Wüstenrot
Das private Geldvermögen der Österreicher ist innerhalb von 10 Jahren um mehr als die Hälfte gewachsen.

Das Geldvermögen der privaten Haushalte in Österreich hat im Jahr 2021 einen Höchststand erreicht. Nach jüngsten Zahlen der Österreichischen Nationalbank betrug es im September 2021 801 Milliarden brutto (Das Bruttogeldvermögen ist der Bestand an Zahlungsmitteln zuzüglich Forderungen. Zieht man die Verbindlichkeiten ab, erhält man das Nettovermögen). 

Beim Geldvermögen pro Kopf liegt Österreich unter den entwickelten Ländern im Mittelfeld. Weit hinter Spitzenreitern wie den USA und der Schweiz, auch hinter dem Vereinigten Königreich und Frankreich, aber vor Deutschland und Italien. 

Mehr Geld durch Pandemie

Einen besonders starken Anstieg des Vermögens gab es im ersten Pandemie-Jahr 2020. Dafür sorgte ein historischer Einbruch des privaten Konsums und daraus folgend eine ungewöhnlich hohe Sparquote von 14 Prozent (des netto verfügbaren Einkommens). Da die Haushalte weniger Gelegenheiten und Lust zum Geldausgeben hatten, konnten sie mehr Geld zurücklegen.

Risikoarme Veranlagung wird bevorzugt

Was tun die Österreicher mit dem zurückgelegten Geld? Die Haushalte sind eher risikoscheu. Sie bevorzugen weiterhin risikoarme und flexible Veranlagungen, sprich: Sie lassen einen großen Teil ihres Geldes auf Sparbüchern und Konten liegen. Im Jahr 2021 ändert sich das etwas. Zum ersten Mal seit 2014 wurde mehr gespartes Geld in Aktien und besonders Fonds investiert als in Bankeinlagen. Aber nur 15,3 Prozent der Finanzveranlagung der österreichischer Haushalte liegt in Form von börsennotierten Aktien und Investmentzertifikaten im Depot.

Irrtum, Änderungen und Tippfehler vorbehalten.

Cookies

Um das Besuchserlebnis auf unserer Website bestmöglich zu gestalten, verwenden wir Cookies. Wir setzen Notwendige Cookies, um eine technisch einwandfreie und sichere Nutzung gewährleisten zu können. Für die Anzeige personalisierter Inhalte und einer Verbesserung unserer Website kannst du Marketing-Cookies und Analyse-Cookies zustimmen. Mit deinem Klick auf "Alle Cookies akzeptieren" stimmst du zu, dass diese Cookies von uns und von Partnerdiensten verwendet werden dürfen. Damit erhalten auch Partnerdienste in den USA (wie zB Google) deine Daten. Deine Datenschutzrechte sind dadurch unter Umständen weder durch Gesetze in den USA noch durch Vereinbarungen mit den herangezogenen Drittanbietern hinreichend geschützt, da nach der Judikatur des Europäischen Gerichtshofes derzeit in den USA kein angemessenes Datenschutzniveau besteht. Dies betrifft insbesondere deine Rechte auf Geheimhaltung vor US-Behörden und Rechtsbehelfe gegen Rechtsverletzungen. Deine Zustimmung ist freiwillig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in den Cookie Einstellungen im Footer widerrufen werden. Näheres erfährst du in unserer Cookie Information

Diese Cookies sind für das technische Funktionieren unserer Website und um Betrug zu Ihrer Sicherheit zu verhindern erforderlich. Diese können nicht abgewählt werden. 

Diese Cookies ermöglichen es uns, die Aktivitäten auf unserer Website sowie deren Nutzung zu analysieren. Dadurch können wir unsere Website laufend verbessern und die Benutzererfahrung optimieren. Mehr erfahren.

Diese Cookies ermöglichen es uns, personalisierte und interessengerechte Werbung anzuzeigen und die Effektivität und Optimierung unserer Werbekampagnen auszuwerten. Mehr erfahren.